GEOSPATIAL DIVISION

Wie man den Überblick in der Welt der agilen Sensoren behält

 

Raumbezug und Sensoren sind strategische Werkzeuge zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Überwachung und Auswertung von Sensoren erfolgt mit automatischen Prozessen in unserem Ecosystem.


Das Internet der Dinge (IoT) beschert uns praktisch stündlich neue Sensoren und damit neue Daten. Zusätzlich erweitern andere Sensoren, wie zum Beispiel Satelliten, den „Datenreichtum“ der Weltbevölkerung. Wie behält man aber bei dieser Vielzahl der Quellen und Daten den Überblick, unterscheidet zwischen wichtig und unwichtig, erkennt Trends oder stellt sicher, dass ankommende Daten auf deren Basis Entscheidungen getroffen werden, denen entsprechen die auch gesendet wurden?


Wir zeigen an Hand von Beispielen auf, wie eine Fragestellung aus der Praxis in eine Lösung mündet, warum Automatisierung ein Schlüssel im Umgang mit Sensorwerten ist und wie zeitkritische Benachrichtigungen erfolgen. Die Nutzung moderner Methoden wie KI und Digital Twin helfen die berühmte „Nadel im Heuhaufen“ zu entdecken, die für einen Geschäftsprozess maßgeblich ist. Alle Fragestellungen wurden mit dem Smart Monitoring Ecosystem umgesetzt – agil und flexibel sowie einem „Ready2Use“ Software as a Service Ansatz.

 

 

Präsentator:
Uwe Jasnoch
– Hexagon

 

 

 


Johannes Schöniger - Fujitsu

 

 

Füllen Sie das folgende Formular aus, um das Webinar anzusehen:

Our Privacy Policy describes how we process Personal Data about you. It also provides information on how you may exercise any of your rights as a Data Subject. You have the right to withdraw your consent at any time by clicking on the "Unsubscribe" link within the electronic marketing communications sent to you. By submitting this form, you agree to our Terms of Use.